FANDOM



Handlungsebene: Die Arche der Nacht

Die Tore der Nacht Das Herz der Nacht
VA-035 VA-036 • Der Geist der Vampirin VA-037

Kurzbeschreibung

TibiVA-02 036
Titelbild 2. Auflage
© Bastei-Verlag

Der Ruf erreichte sie im Schlaf. Als Lilith erwachte, war das Fledermaus-Tattoo auf ihrer Handfläche, ihr magischer Scout, verschwunden. Und seine Eindrücke drangen aus weiter Ferne mit solcher Wucht in Liliths Bewusstsein, dass sie aufschrie. Beth kümmerte sich besorgt um ihre Freundin, aber auch sie konnte den Schmerz nicht mildern.

"Es ist, als würde ich bei lebendigem Leibe ausgehöhlt", stöhnte Lilith. "Als würde ein stumpfes Messer in mir wühlen..." Sie presste die Lippen zu einem dünnen Strich zusammen. Schließlich sagte sie tonlos: "Es ist Creanna … Meine Mutter hat sich bei mir gemeldet …"

(Zitat: Verlagsinformation Zweitauflage)

TibiVA01 036
Titelbild 1. Auflage
© Bastei-Verlag

Jerusalem, 1071

Golgatha war eingeebnet, die Grabeskirche abgetragen, und sämtliche Reliquien hatte man verbrannt. Dennoch floß der Pilgerstrom fast wie zu Zeiten, da dies alles noch existiert hatte. Das Grab Jesu Christi zu sehen, selbst über den Boden, den er einst beschritten hatte, zu wandeln, den Staub zu küssen und mit der Zunge zu schmecken - dafür opferte manch einer all sein Hab und Gut. Und Tausende ihr Leben.


(Zitat: Verlagsinformation Erstauflage)

Das Heft

Der Geist der Vampirin


Titelbild

Das Cover zeigt den Oberkörper einer leicht vorgebeugte Lilith von der Seite, bekleidet mit ihrem schwarzen Symbionten, der mehr enthüllt als verdeckt. Im Gegensatzt zum Originalcover von 1996, wo Lilith rechter Busen noch unverhüllt war, ist er in der Neuauflage züchtig bedeckt. Lilith steht vorgebeugt vor einem granitfarbenen Grabstein, der gut dreiviertel des Covers von rechts nach links in der Breite ausfüllt und über die ganze Höhe des Titelbildes geht. Mit ihren behandschuten Händen, dassen Finger im übrigen frei sind, stüzt die Halbvampirin sich von einer polierten, glänzenden quadratischen Metallplatte mit einer vierzeiligen Inschrift ab, von der nur die Jahreszahl 1723 als Todesjahr deutlich zu lesen ist. In der untersten Zeile sind die Grußbuchstaben I.P. zu lesen, was auf dein R.I.P. - also rest in pease - Ruhe in Frieden hindeutet. Links und rechts, in Höhe der unteren Hälfte der Metallplatte, sind zwei überhand große messingfarbene polierte Ringe, ähnlich eimem Türklopfer ohne Anschlagplatte, befestigt. Auffallendes besonderes Merkmal des Covers ist die geisterhafte Erscheinung eines nackten weiblichen Oberkörpers, der sich sowohl in der Metallpaltte spiegelt, wie auch halb aus dem Grabmahl herausragt. Das gesicht ist dem Betrachter zugewand, der Blick nach unten gerichtet und die Augen geschlossen. Der Geist gleicht fast dem Spiegelbild der Halbvampirin, nur die grauweißen Haare des Geistes werden von einem unsichtbaren Wind nach oben geweht.

Titelbildzeichner

Bei beiden Auflagen stammt das Titelbild aus der Hand von Salvador Fabá. Für die Neuauflage wurde fast das gleiche Cover wie 1996 verwendet. Nur Lilith nackter Buse aus dem Jahre '96 wurde für die Neuauflage züchtig bedeckt.

Innenillustrationen

Neuauflage

Heft Informationen

Heftausgabe 1. Auflage

CH: SFR 2,50
AT: ÖS 5,20
DE: DM 2,50

Bastei Verlag
?? Seiten
Ersterscheinung: 19.03.1995
ISBN: 978-3-8387-2118-7

Heftausgabe 2. Auflage

CH: SFR 3,40
AT: EUR 1,95
DE: EUR 1,70

Bastei Lübbe
64 Seiten
Ersterscheinung: 04.09.2012
ISBN: 978-3-8387-2118-7

EBOOK 2. Auflage

CH: SFR 2,00
AT: EUR 1,49
DE: EUR 1,49

Bastei Lübbe (Lübbe Digital)
EBOOK (Download), 64 Seiten
Ersterscheinung: 04.09.2012
ISBN:

Personen & Schauplätze

Personen

Vampire

Magier

Menschen


Schauplätze

Australien

Asien

Handlungszeit

Gegenwart

  • Frühjahr 1996
    • Tag/Datum

Vergangenheit

  • 1071

Handlung


...

Besonderheiten

  • In der Blutdepesche erklärt Michael Schönenbröcher warum Lilith auf dem Titelbild in dieser Fassung gegenüber der ersten Version ihren Busen artig verhüllt bekam (das Bild wurde entsprechend überarbeitet). [2]
  • Zum geschichtlichen Hintergrund befindet sich im Heft zudem eine Übersicht über die Kreuzzüge …

WebLinks

Foren, Kolumnen & Co.

Rezessionen

→ siehe auch Hauptartikel Medienecho - Rezensionen

Leseprobe

Die Tore der Nacht Das Herz der Nacht
VA-035 VA-036 • Der Geist der Vampirin VA-037

Diese Seite wurde zuletzt am 11.09.2012 geändert.

nach oben

Quellen

  1. 1,0 1,1 Quelle: Posting MadMike vom 30.04.11 17:05 im Forum von Bastei Thema: VA 01 Das Erwachenabgerufen am 23.11.2011
  2. Siehe hierzu auch Posting vom 05.09.2012 von MadMike: Moin! Zum Cover: Nein, die Änderung ist ganz allein auf meinem Mist gewachsen. Mal ehrlich - um "Alice Schwarzer und Co." zufriedenzustellen, hätten wir 50% aller bisherigen Cover entschärfen müssen. Es sieht halt nur ziemlich dämlich aus, wenn das Kleid unter den Brüsten verläuft und selbige im Freien baumeln lässt. Wäre Lilith ganz nackend gewesen, hätte ich das so belassen. Aber dieses angestrengt Erotische wollte ich den Lesern diesmal ersparen.
    Quelle: http://www.zauberspiegel-online.de/index.php/phantastik-horror-unter-der-lupe-339/20474-vampira-36-der-geist-der-vampirin%20Zauberspiegel-Online.de
  3. Anmerkung Klaus Lütkenhorst: leider ist diese Kolumne wohl mit Heft 11 — Hinter den Spiegeln eingestellt worden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki