FANDOM


30px-Disambig-dark.svg.png Dieser Artikel befasst sich mit dem Roman »Traumzeit-Dämonen (Roman)« Für den gleichnamigen Artikel über die Entität, siehe: Traumzeit-Dämon (Wesen).


Handlungsebene: Die Kinder der Nacht

Die Spiegel der Nacht Die Hüter der Nacht
VA-012 VA-013 • Traumzeit-Dämonen (Roman) VA-014

Kurzbeschreibung

Titelbild 1. Auflage von 2011
Titelbild 1. Auflage
© Bastei-Verlag

Es begann mit ihrem Erwachen. Als Lilith die Pforten des Hauses öffnete und die Magie, von der sie fast ein Jahrhundert lang geschützt worden war, hinausströmte in die Wirklichkeit.

Das hatte schreckliche Auswirkungen auf die andere Magie, die diesen Kontinent beseelte. Die Magie der Wondjinas, der australischen Schöpferwesen.

Zuerst waren die Auswirkungen gering und kaum zu bemerken. Dann aber mutierten die infizierten Wondjinas und begannen die Menschen zu beeinflussen, diese fremde, hellhäutige Rasse, die sich auf dem Land breitgemacht hatte und die Heiligtümer mit Füßen trat.

Eine Apokalypse bahnte sich an. Die dunkle Epoche der TRAUMZEIT-DÄMONEN

(Zitat: Verlagsinformation Zweitauflage)

Titelbild 2. Auflage von 1995
Titelbild 2. Auflage
© Bastei-Verlag

Sydney, Stadtteil Kensington. Geoff Molyneux durchschritt unruhig die dunklen Gänge des Instituts. Er hatte Nachricht erhalten. Nachricht von den Herren.

Seit Virgil Codds kurzem Besuch vor nunmehr sieben Wochen hatte Molyneux weder zu ihnen noch zu anderen Dienerkreaturen Kontakt erhalten. Man hatte ihn mit seinen Sensationen kalt lächelnd in der Luft hängen lassen! Das würde sich nun ändern.

Sie, die wahren Beherrscher dieser Stadt und dieses Planeten, hatten es versprochen.

(Zitat: Verlagsinformation Erstauflage)

Das Heft

Traumzeit-Dämonen (Roman)


Titelbild

Die Titelbilder beider Auflagen stammen von Fabian Fröhlich. Auf Blindbild.de findet ihr einen detaillierten Werkstattbericht, wie das Bild entstanden ist. [1]
Das Cover zeigt Lilith beim Zusammentreffen mit dem Quader (Wondjina) im Finale dieses Romans. Die Szene kommt auch "fast" so vor. Es fehlen nur die beschriebenen Sandfontänen (Seite 60/61).

Innenillustrationen

Neuauflage

Heft Informationen

Heftausgabe 1. Auflage

CH: SFR 2,50
AT: ÖS 20,00
DE: DM 2,50

Bastei Verlag
66 Seiten
Ersterscheinung: 05.05.1995
ISBN:

Heftausgabe 2. Auflage

CH: SFR 3,20
AT: EUR 1,90
DE: EUR 1,60

Bastei Lübbe
64 Seiten
Ersterscheinung: 18.10.2011
ISBN:

EBOOK 2. Auflage

CH: SFR 2,00
AT: EUR 1,49
DE: EUR 1,49

Bastei Lübbe (Lübbe Digital)
EBOOK (Download), 64 Seiten
Ersterscheinung: 18.10.2011
ISBN: 978-3-8387-1356-4

Personen & Schauplätze

Personen

Vampire

Lilith ›Diener‹

Dienerkreaturen

Menschen

Sonstige

Schauplätze

Australien

Handlungszeit

** Tag/Datum

Handlung

So langsam macht sich in Sydney das Grauen breit. So fangen die seltsamen Pflanzen aus der Paddington Street 333 zu brennen an, oder hat da etwas anderes, nicht greifbares seine Hände mit im Spiel?

Zumindest die brennenden Fragen um den verschwundenen Lilienkelch, der Vergangenheit von Lilith's Mutter CREANNA und der rothaarigen Vampir-Hexe mit den Schwefelaugen oder weshalb diese die seltsame Vampirin FEE geschaffen hat, werden durch die aktuellen Ereignisse in Sydney stark nach hinten verschoben. Und zu allem taucht auch noch ein Banguma, eine lebende schwarze Flamme auf und lenkt Lilith's Aufmerksamkeit beharrlich auf die Auswirkungen, die sowohl ihr Auftauchen als auch die Magie des Horror-Hauses aus der Paddington Street 333 verursacht haben.

Lilith umtreibt dabei noch eine andere Frage: Ist dieser Banguma vielleicht identisch mit dem Ureinwohner Esben Storm, der aus den Traumzeitpfaden nicht mehr in seinen Körper zurück konnte, da dieser durch den Anschlag von LANDRU verbrannt ist? Vieles spricht scheinbar dafür, auch wenn der Banguma dies verneint. Die Gefahr die sich in Sydney formiert geht eindeutig von den Schöpferwesen, den Wondjinas aus. Sie sollen einstmals den Kontinent geschaffen und sich dann in ihre Schöpfung zurückgezogen haben. Doch die völlig andere dunkle Magie des Horror-Hauses destabilisiert deren Schöpfung, ruft Anomalien hervor, wütet in ihnen wie ein Krebsgeschwür und entfacht das absolute Böse.

Auch in Tasmanien machen die Biologen und Botaniker Tira Fairchild und Tayler Gravis von der Bostoner Universität einige sehr verwirrende Entdeckungen. Kann ein Wald von Huon-Kiefern ein völlig autarker, einziger Organismus sein? Zumindest wehrt dieser Wald sich nachhaltig, als man Äste absägt und selbst eine Flucht von Tira und Tayler aus diesem Wald heraus erscheint unmöglich, denn dieser gewaltige, scheinbar pflanzliche Organismus hindert sie mit allen Mitteln eben an dieser Flucht.

Und um das Maß noch ordentlich voll zu machen, dämmert es Lilith Eden, dass sie irgendeinen Weg finden muss, um ihren Symbionten Paroli bieten zu können, will sie völlig Herrin ihrer eigenen Lage bleiben. Denn unser schmuckes Kleidchen schreckt auch nicht davor zurück, einfach und auf drastische Weise die Kontrolle über Lilith zu übernehmen, wenn er Gefahr wittert. Doch wie das Leben eben so spielt, statt den eigenen Symbionten gehörig in seine Schranken verweisen zu können, erhält Lilith mit einer Brosche ein weiteres Artefakt, dass seinen eigenen Kopf zu haben scheint.

Quelle: [3]

Besonderheiten

  • 1. Auftrit von Geoff Molyneux, Dienerkreatur wird zusammen mit der sich in der Obduktion befindliche (schockgefrostete Maud Edwards) von einer "unbekannten Macht" durch Feuer vernichtet.
  • 1. Auftrit der Biologen Tira Fairchild und Tayler Gravis
  • Virgil Godd inzwischen “geläutert”, Ex-Polizeichef wartet in New South Wales auf seine neue Aufgabe (Lilith zu dienen).
  • Kann ein Wald von Huon-Kiefern ein völlig autarker, einziger Organismus sein? Mit dier Frage müssen sich die beiden Biologen auseinander setzten
  • Auftritt und Einblick in die australischen Schöpferwesen und deren Magie, den Wondjinas
  • Das der Symbiont die Aufgabe hat Lilith vor einer Gefahr zu schützen oder gar gegen die Angreifer vorzugehen/vernichten wurde ich den vorherigen Romanen immer wieder gezeigt. Neu ist hingegen, dass der Symbiont auch die komplette Kontrolle über Lilith zu haben scheint (Seite 23/24).
  • Obwohl der Laden Aboriginal Oodgeroo Noonuccal/Esben Storm eigentlich ausgebrannt war, wird er beim Besuch/Eintritt Lilith's wieder in seinem Ursprung zurück versetzt. Ein Banguma, eine lebende schwarze Flamme erscheint, welche sich als die auf Traumpfaden befindliche Seele Esben Storms heraus stellt, und überreicht Lilith ein Aboriginal-Totem in Form einer Brosche. Diese Brosche zeigt das Motiv einer gewundenen, schillernden Schlange - vermutlich das Symbol der Regenbogenschlange. Damit bekommt Lilith's ein weiteres Artefakt an die Hand, dass seinen eigenen Kopf zu haben scheint.
  • Die Menetekelnde Endzeitpropheten entpuppen sich als das verschollene geltende Ehepaar Hillary u. Jonathan Friday aus der Paddington-Street 229.
  • Eine neu Leser-Story von Thomas Tippner »IM REICH DER TOTEN«

WebLinks

Foren, Kolumnen & Co.

Rezessionen

→ siehe auch Hauptartikel Medienecho - Rezensionen

Leseprobe

Die Spiegel der Nacht Die Hüter der Nacht
VA-012 VA-013 • Traumzeit-Dämonen (Roman) VA-014

Diese Seite wurde zuletzt am 1.05.2012 geändert.

nach oben

Quellen

  1. Werkstattbericht Titelbild Heft 13 abgerufen am 01.12.2011
  2. 2,0 2,1 Quelle: Posting MadMike vom 30.04.11 17:05 im Forum von Bastei Thema: VA 01 Das Erwachenabgerufen am 23.11.2011
  3. Seite „Vampira 13 - Traumzeit-Dämonen“. In: Zauberspiegel-online. Geschrieben von Konrad Wolfram: Samstag, 22. Oktober 2011. URL: http://www.zauberspiegel-online.de/index.php?option=com_content&task=view&id=8648&Itemid=332 (Abgerufen: 22. Januar 2012, 12:23UTC)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki